Welche Vodka Sorten gibt es?

von Gunar Bodendiek | 26. September 2019

Welche Vodka Sorten gibt es? Diese scheinbar triviale Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn anders als bei Whisky oder Tequila gibt es bei Vodka nur wenige gesetzliche Vorschriften. So kann Vodka nicht nur aus den traditionellen Ausgangsstoffen wie Roggen, Weizen oder Kartoffeln gebrannt werden – auch Trauben, Zuckerrüben, Dinkel oder gar Quinoa dienen mitunter als Ausgangsbasis.

Da bei der Herstellung von reinem Wodka aber auf einen möglichst neutralen Geschmack abgezielt wird, eignen sich die verwendeten Ausgangsstoffe für das Destillat nur bedingt als Grundlage für eine Vodka Kategorisierung.


Pure Vodka

Ein Pure Vodka, bei uns meist auch als reiner Wodka bezeichnet, soll möglichst neutral schmecken. Dazu werden in aufwendigen, meist mehrstufigen Filtervorgängen alle unerwünschten Aroma-, Geschmacks- und Schwebstoffe aus dem Destillat herausgefiltert. Dies geschieht in der Regel durch Holzkohle, aber auch Keramik-, Papier- oder Eiweiß-Filter können zum Einsatz kommen. Das Destillat ist nach der Filtrierung nahezu geruchs- und geschmackslos. Ein echter Vodka entsteht erst durch das Verschneiden, also das mischen des Destillats mit speziell aufbereitetem Wasser, welches ebenfalls gereinigt, enthärtet und filtriert wird. Das Zusammenspiel aus Filtrierung und verwendetem Wasser ist maßgeblich für den Geschmack und die Qualität eines Vodkas.


Flavoured Vodka

Im Gegensatz zum Pure Vodka ist beim Flavoured Vodka ein aromatischer Geschmack ausdrücklich erwünscht. Durch die Zugabe von Gewürzen, Extrakten oder Früchten soll der von vielen Menschen als langweilig empfundene neutrale Geschmack des Vodkas aufgepeppt werden. Besonders beliebt sind dabei Fruchtnoten wie Limette, Orange oder schwarze Johannisbeere, welche dem Flavoured Vodka einen frischen und spritzigen Charakter verleihen. Nahezu alle großen Vodka Marken bieten mittlerweile auch ein breites Spektrum an aromatisierten Vodkas an.